SWD Düsseldorf

Frage & Antwort

Thema: Rundfunkbeitrag

Ein SWD-Mieter fragt:
„Für unsere Wohnung wurden zwei kleinere Wohnungen zu einer großen zusammengelegt.
Nur haben wir auch zwei


Mietverträge. Müssen wir ab 2013 den neuen Rundfunkbeitrag doppel bezahlen?“
 

 

Die SWD antwortet:

Klares Nein! Denn ab dem 1. Januar 2013 gilt:

eine Wohnung, ein Beitrag. Egal, ob es sich um eine Familie handelt, eine WG oder eine andere Lebensgemeinschaft. Eine volljährige Bewohnerin oder ein volljähriger Bewohner muss angemeldet sein und den Beitrag von monatlich 17,98 Euro für alle in der Wohnung zahlen.

Alle anderen Bewohner, die derzeit schon angemeldet sind, können sich dann abmelden.Es spielt dabei auch keine Rolle, welche und wie viele Geräte vorhanden sind: Fernseher, Radios, Computer oder auch Smartphones – der neue Rundfunkbeitrag ist nicht an Rundfunkgeräte gekoppelt. Die Regelungen ab 2013 machen Kontrollen an der Wohnungstür unnötig.

Laut rundfunkbeitrag.de soll sich für 90 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger finanziell nichts ändern. Außerdem bleiben auch die neuen Regelungen sozial und solidarisch: Wer bestimmte staatliche Sozialleistungen erhält, kann sich wie bisher vom Rundfunkbeitrag befreien lassen. Menschen mit Behinderungen zahlen auf Antrag nur 5,99 Euro im Monat. Empfänger von Blindenhilfe und taubblinde Menschen sind mit dem entsprechenden Nachweis auch künftig befreit.

tl_files/hauspost/images/2012-03/rundfunkbeitrag.jpg




Eine Wohnung, ein Beitrag. Das gilt auch bei zwei Mietverträgen. 

Illustration: SWR 




 

 

tl_files/hauspost/images/2012-03/sender.jpg

Mehr Informationen: www.rundfunkbeitrag.de